BMDnet Release Notes

Inbetriebnahme: 2020-05-27

Version: v20200522

  1. Matchlisten: Filter für Spenderpool
    Auf den Matchlisten wurde der Filter für die Spenderherkunft ("Berücksichtigte Spender") erweitert. Bisher standen "Alle", "National" und "International" (in der ZKRD- und der SBSC-Version) und (nur in der ZKRD-Version) die gehosteten Spenderdateien (AT-GFL, ...) zur Auswahl. Dieser Filter wurde nun so erweitert, dass alle relevanten Spenderpools ausgewählt werden können. Es werden immer nur die Spenderpools zur Auswahl gestellt, für die auch Spender auf der Matchliste vorhanden sind, die den aktuellen Filterkriterien genügen.
    In diesem Zuge wurden auch die Benennungen geändert, es werden nun die ICCBBA-Kurzbezeichnungen der IONs dargestellt.
    Auf den BMDW-Matchlisten steht der Spenderpool-Filter nicht zur Verfügung.

Inbetriebnahme: 2020-05-06

Version: v20200428

  1. Das Patienten-Programm wurde auf neue Technologien umgestellt. Neuerungen sind die bessere Visualisierung feldübergreifender Validierungen (z.B. Patientenstatus vs. Grund etc.).
  2. Auf Seiten in BMDnet, die bereits auf neue Technologien umgestellt worden sind, wurden besser durchsuchbare Dropdowns (Auswahlboxen) implementiert. Im Patienten-Programm kann man nun z.B. in der Debitor-Adresse den Text "lang aok" tippen und findet alle Einträge, welche "lang" und "aok" enthalten (z.B. "AOK - Langenau" und "AOK - Langenfeld"). Dies soll die Auswahl bei sehr langen Listen erleichtern. Die gleiche Funktionalität bietet auch z.B. das Feld "Transplantationszentrum".
  3. Auf den AB- und ABDR-Matchlisten wurde ein Filter hinzugefügt, der es erlaubt, die Spender nach ihrem Alter zu filtern. Der Filter bietet die Kategorien "30 Jahre und jünger", "40 Jahre und jünger" sowie "50 Jahre und jünger" an.
  4. Auf den AB- und ABDR-Matchlisten wurde ein Filter hinzugefügt, der es erlaubt, die Spender nach ihrer GRID zu filtern. Der Filter funktioniert genauso wie die Suchfelder auf anderen Listenseiten, z.B.:
    • Meine-GRID für die Suche nach genau dieser GRID
    • *TEIL-GRID* für die Suche nach allen GRIDS, welche TEIL-GRID enthalten
    • Meine-GRID-1|Meine-GRID-2|... für die Suche nach der GRID Meine-GRID-1 oder Meine-GRID-2 oder ...
    • Beliebige Kombinationen der obigen Beispiele
    Die Matchliste wird aktualisiert, wenn das Feld verlassen wird oder wenn die Enter-Taste gedrückt wird.
  5. Auf Matchlisten und Anforderungslisten wurden bzgl. der DPB1-TCE3-Bewertung folgende Änderungen vorgenommen:
    • Die Bewertung (P, H oder G) wird nun immer mit dem zugehörigen Wahrscheinlichkeitswert versehen.
    • Permissive Fälle mit einem Wahrscheinlichkeitswert unter einem 1% werden als unrealisitsch betrachtet und daher als nicht-permissiv (H oder G) dargestellt.
    • Potentiell permissive Fälle mit einem berechneten, ggf. gerundeten Wahrscheinlichkeitswert von 100% werden nur als 99% permissiv dargestellt.
    • In der TCE3-Detailansicht werden nur noch maximal 100 mögliche Kombinationen, absteigend nach den Wahrscheinlichkeitswerten, dargestellt.
    • Ein Tooltip in der Detailansicht zum Spalten-Titel (DPB1/TCE3) zeigt die Gesamtzahl der möglichen DPB1-Kombinationen an.
  6. Auf dem PDF-Report für die Auftragsübersicht wird jetzt der Barcode für die GRID dargestellt.
  7. Der Eintrag "Cross match" wurde auf den Reports für das CT-Ergebnis ("CONFIRMATORY TYPING RESULT") und CT-Zusammenfassung ("SAMPLE REQUEST SUMMARY") hinzugefügt
  8. Bereitstellung spezieller Workupformulare für Anwender von Transplantationszentren. Abrufbar über die Anforderungsübersicht (PDF-Schaltfläche) sowie über die Workup-Detailseite (Schaltfläche Forms).
  9. Regelmäßiger Export aktueller Workup-Daten:
    Für alle offenen, vom ZKRD koordinierten WU-Datensätze werden Excel-Reports generiert und als interne Notfallsicherung bereitgestellt. Die Reports erlauben bei Ausfall von BMDnet einen Zugriff auf den zuletzt verfügbaren Stand der wichtigsten WU-Informationen.
  10. Eine Warnung für das Patientenalter wird nur noch ausgegeben, wenn ein Patient aktiviert wird, der über 80 Jahre alt ist.
    Auch wenn der Patient über EMDIS aktiviert wird, erscheint eine Nachricht nur dann im Postfach, wenn das Alter von 80 Jahren überschritten wurde.
    Hinweis: In der Schweizer Version gilt weiterhin der Grenzwert 69.
  11. Für neu angelegte inländische Patientendatensätze erfolgt KEIN Ausdruck ("NEUER SUCHAUFTRAG") mehr am Drucker.
  12. In der Schweiz werden die Buttons zum Versenden von Matchlisten via Fax oder E-Mail nicht mehr dargestellt. Die dahinter liegende Funktion wurde hier nie implementiert.
  13. Bugfix: Workup-Erfassung, falls das CT-Ergebnis NEW oder UUUU enthält
    Falls das CT-Ergebnis, welches für den HLA-Check beim Anlegen eines Workups herangezogen wird, einen der Codes NEW oder UUUU enthielt, war das Anlegen des Workups nicht möglich. Dies ist nun gefixt. In einem solchen Fall werden die folgenden Meldungen angezeigt:
    • CT-Ergebnis: die folgenden Loci enthalten den Wert 'NEW' oder 'UUUU': DRB1
    • Überprüfung auf HLA-Differenzen nicht möglich
    Der Workup kann dann wie üblich angelegt werden.
  14. Im Workup-Programm war ein Wechsel auf den Reiter "Contact Data" nicht möglich, falls beim Patienten kein Transplantationszentrum hinterlegt war. Das wurde behoben.

Inbetriebnahme: 2020-02-26

Version: v20200226

  1. Release Notes werden direkt in BMDnet dargestellt.
    • Anstatt einer Email mit den Versionshinweisen sind diese nun in BMDnet unter dem Link "Release Notes" unten auf der Seite in deutsch oder englisch abrufbar.
  2. Typisierungs-, Infektionsmarker- und Blutprobenanforderungen sowie Cordbloodunitreports können als PDF heruntergeladen werden.
    • Anforderungsdetails öffnen (Anforderungsübersicht - Anforderungsdatum anklicken) und PDF Knopf rechts unten auswählen.
    • Die Anforderungsdetails enthalten rechts unten den GRID Barcode.
  3. Die Allele eines HLA-Allelcodes können überall per Tooltip angezeigt werden.
  4. Die Daten, die bisher im Navigationspfad angezeigt wurden, werden jetzt besser sichtbar in der Bezeichnung des Bildschirmelementes dargestellt.
  5. Der neue Detailreiter des Patientenprogramms wird ZKRD-intern getestet.
    • Die Patientendetails sind auf die neue Webseitentechnologie React umgestellt und werden ZKRD-intern getestet.

Inbetriebnahme: 2020-02-06

Version: v20200130

  1. Schweizer Version von BMDnet:
    • Umstellung auf eine Zwei-Faktor-Authentifzierung für die Anmeldung in BMDnet.
    • Neue Spendernichtverfügbarkeitsgründe für Schweizer Spender im Spenderprogramm und bei der Erfassung von auftragsbezogenen Spendernichtverfügbarkeiten.
  2. Kennzeichnung aller diskrepanten Loci (bis auf MICA und MICB) im HLA- Vergleich. Der HLA-Vergleich im CT-Diskrepanzprogramm wurde zudem auf eine übersichtlichere Darstellung umgestellt.
  3. Aufnahme von HEV NAT Im Workup-Programm auf den Registerkarten "Pre Clearance" und "Post Clearance" bei den "Donor IDM Tests" und in die "Presets" für deutsche Spender und Spender der "Fundacja DKMS" (PL-DKM).
  4. Aufnahme von HEV NAT in die Spenderstammdaten und Darstellung bei den Spenderdetails auf der Matchliste, der Anforderungsliste und im BMDnet-Spenderprogramm.
  5. Auf Seiten in BMDnet, die bereits auf neue Technologien umgestellt worden sind, wurde die Visualisierung von Eingabefehlern verbessert (farbliche Hinterlegung der betroffenen Felder anstatt roter Stern). Layout und Feldausrichtungen wurden überarbeitet.
  6. Die Verweise auf das deutsche und englische Impressum wurden angepasst.
  7. Aktualisiertes deutsches Antragsformular.