Kurzumfrage zur Knochenmarkentnahme und aktuellen Verfügbarkeit von Entnahmesets

05. Juli 2022




oder


Fragebogen

1. Seit geraumer Zeit spitzt sich die Lage hinsichtlich der Verfügbarkeit von KM-Entnahmesets zu. Manche Zentren konnten BioAccess-Sets nachbestellen, andere haben wiederum nur noch eine geringe Menge an Sets verfügbar.
Wird an Ihrem Zentrum ein Engpass wahrgenommen?


2. Wieviel KM-Entnahmen finden an Ihrem Zentrum pro Jahr derzeit statt (falls pandemiebedingter Einbruch, bitte auch Angaben zu 2019)?


3. Entnehmen Sie KM für:



4. Geben Sie KM-Präparate an andere Zentren ab?


5. Wieviel KM-Entnahmesets haben Sie noch vorrätig?



5a. Wie lange werden Ihre Vorräte an KM-Entnahmesets bei üblichem Entnahmeaufkommen schätzungsweise noch reichen?

6. Wären Sie ggf. bereit, bei fehlendem Eigenbedarf in den nächsten Monaten KM-Entnahmesets anderen Zentren zur Verfügung zu stellen?


7. Gibt es bei Ihnen Inhouse-Protokolle zur Knochenmarkentnahme ohne die Sets der o.g. Firmen?


8. Wären Sie interessiert, die KM-Entnahme nach Ihren Inhouse-Protokollen anhand einer standardisierten SOP zu etablieren und zu validieren?


9. Verfügt Ihr Zentrum über ein GMP-Labor, in welchem die Filterung des KMs erfolgen könnte?


10. Haben Sie weitere Anmerkungen zum Thema, die Sie uns gerne mitteilen möchten?




Hinweis zum Datenschutz:
Bei dieser Abfrage werden Daten aus dem Webformular im ZKRD gespeichert. Diese Informationen werden im Austausch mit DAG-HSZT, PASZT, DGHO sowie zuständigen Behörden verwendet um die aktuelle Lage bei Knochenmark-Entnahmesets abzubilden und weitere Maßnahmen zu bestimmen bzw. zu ermöglichen.

Es werden im ZKRD entsprechende Ressourcen bereitgestellt und technische Vorkehrungen getroffen, um ihre Daten vor Verlust, Missbrauch, unberechtigtem Zugriff und Änderung oder Offenlegung zu schützen. Zudem werden Ihre Daten verschlüsselt übertragen und im ZKRD in Übereinstimmung mit den geltenden Datenschutzgesetzen verwaltet.